Das Klinikum Dortmund ist das größte Krankenhaus in Nordrhein-Westfalen. Als Haus der Maximal-versorgung bietet das Klinikum Dortmund mit 25 Kliniken und fünf Instituten Spitzenmedizin aller Fachrichtungen mit Ausnahme der Psychiatrie an.      

Die Klinik für Geriatrie am Klinikum Dortmund verfügt über 74 vollstationäre Betten. Darüber hinaus können Patienten mit geriatrietypischer Multimorbidität auch ambulant in unserer Geriatrischen Institutsambulanz behandelt werden.
Insbesondere akute Erkrankungen, wie z.B. ein Schlaganfall, Herzinfarkt oder eine Fraktur nach einem Sturz, gefährden die weitere Selbstständigkeit und Mobilität älterer Menschen. Begünstigt durch normale Alterungsvorgänge und chronische Erkrankungen sind geriatrische Patienten häufig funktionell, psychisch oder kognitiv gehandicapt, die soziale Versorgung ist unter Umständen nicht mehr gesichert. Typisch geriatrische Probleme sind dabei Hirnleistungsschwäche, Gangstörung und Sturzneigung, chronischer Schmerz, Inkontinenz, Fehl- und Mangelernährung, Wundheilungsstörungen, Altersdiabetes oder Depression, die oftmals auch gleichzeitig bestehen.

Mit unserem speziellen fachübergreifenden Behandlungsangebot wollen wir hier helfend eingreifen, indem wir nicht nur die akuten Erkrankungen behandeln, sondern die Patienten auch bestmöglich auf die Wiedereingliederung in das gewohnte Lebensumfeld vorbereiten. Neben einer qualifizierten medizinischen Behandlung sorgt dabei unser multiprofessionelles Therapeutenteam aus Physio- und Ergotherapeuten, Logopäden, Psychologen, Ernährungsteam, Seelsorge und Sozialdienst für eine optimale Versorgung.

Schon in der Klinik sind alle Behandlungsmaßnahmen an einem „Leben nach dem Krankenhaus“ orientiert.